Lebenselixier Wasser

Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten, Rücken- und Gliederschmerzen, Cellulite, Atembeschwerden, Allergien, Magen- und Darmbeschwerden, etc. sind auch auf einen akuten Wassermangel zurückzuführen.

Unser Blutkreislauf muss mitunter sehr viele unerwünschte Stoffe transportieren. Jede chronische Krankheit beginnt mit einer lokalen Übersäuerung des Bindegewebes. So wird unser Bindegewebe zur Mülldeponie.

Erst wenn diese Fremdstoffe und Ablagerungen aus dem Bindegewebe entfernt sind, kann der Stoffwechsel besser funktionieren.

Hartes Wasser enthält eine hohe Dosis anorganischer Mineralien, die mit den meist ebenso vorhandenen öligen und fettigen Substanzen neue unlösliche Verbindungen aufbauen, die der Organismus nicht verwerten kann.

Diese Kalk-Fett-Mischung lagert sich an den Innenwänden der Arterien und an den Organen in einer undurchlässigen Schicht ab und behindert einen optimal funktionierenden Stoffwechsel.

Solche Ablagerungen in den Eingeweiden sind darüber hinaus ein Paradies für bakterielle Krankheitserreger.

Dieses Gemisch von Fett mit Cholesterin, Salzen und Kalk aus Leitungs- und Mineralwasser behindert aber nicht nur einen gesunden Stoffwechsel, es bildet auch Gallen-, Nieren- und Blasensteine. Von den Ärzten wird dies gewöhnlich als quasi natürliche Erkrankung des älteren Menschen hingenommen.

Sämtliche Stoffe wie Kalk, Schwermetalle, Nitrate, Aufbereitungsstoffe, die gemäß § 11 Trinkwasserverordnung, zur Aufbereitung und Desinfektion von Trinkwasser verwendet werden, Medikamentenrückstände etc., haben in unserem Körper nichts zu suchen und schaden ihm im Laufe unseres Lebens.

Je gesättigter das Wasser ist, desto weniger kann es Nährstoffe zur Zelle transportieren und Gifte aus dem Körper abtragen. Anorganische zugesetzte Mineralien kann der Körper nicht aufnehmen und belasten diesen. Daher sollte unser Trinkwasser so rein und ungesättigt sein, wie es noch in unberührter Natur zu finden ist.

Unser Körper benötigt Mineralstoffe und Salze in der von der Natur vorgegebenen Dosierung und Zusammensetzung. Und da sind sich die meisten Ärzte und Wissenschaftler weltweit einig, unser Organismus kann lebensnotwendige Mineralstoffe und Salze am besten durch die Nahrung aufnehmen und verwerten, nicht durch das Trinkwasser.

Auch interessant